100Prozent – Online Veranstaltungsreihe

Online-Veranstaltung: Vorsprung am Arbeitsmarkt durch faire und transparente Entlohnung

Der durch Covid-19 noch beschleunigte digitale Wandel stellt Unternehmen vor weitere Herausforderungen im Wettlauf um die besten Arbeitskräfte. Der rege Austausch in sozialen Medien über Arbeitgeber*innen und Arbeitsbedingungen führt dazu, dass diese einer öffentlichen Bewertung unterliegen und zukünftig damit rechnen müssen, „gläsern“ zu werden. Junge Generationen holen bereits vor der Bewerbung Informationen über die Rahmenbedingungen ihrer zukünftigen Arbeit ein – auch in Bezug auf das Entgeltsystem. Das ist manchen Arbeitgeber*innen noch zu wenig bewusst.

 

Erfahren Sie in unserer Online-Veranstaltungsreihe von Expertin Eva Brauneis (Deloitte) wie Sie Ihre Attraktivität als Arbeitgeber*in durch die Gestaltung gleichstellungsorientierter, fairer und transparenter Entgeltsysteme ausbauen und die besten Mitarbeiter*innen gewinnen können. Unsere regionalen Online-Termine zum Thema „Vorsprung am Arbeitsmarkt durch faire und transparente Entlohnung“:

  • Mittwoch, 17. März 2021 | 13:00 – 14:30 Uhr | Region Ost (NÖ, Wien)
  • Mittwoch, 24. März 2021 | 13:00 – 14:30 Uhr | Region Süd (Steiermark, Kärnten)
  • Mittwoch, 31. März 2021 | 13:00 – 14:30 Uhr | Region Mitte (OÖ, Salzburg)
  • Mittwoch, 07. April 2021 | 13:00 – 14:30 Uhr | Region West (Tirol, Vorarlberg)

 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter https://www.100-prozent.at/peer2peer.

 

Sie möchten mehr über das kostenfreie Beratungsprojekt „100 Prozent – Gleichstellung zahlt sich aus.“ erfahren? Wir unterstützen Unternehmen u.a. dabei, Entgeltsysteme sowie Gehaltsprozesse neu zu gestalten oder weiter zu professionalisieren. Unternehmen sorgen damit nicht nur für mehr Fairness und Zufriedenheit in der eigenen Belegschaft, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zur Schließung der Einkommenslücke. Nähere Informationen finden Sie unter www.100-prozent.at

 

Das Beratungsangebot wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie des Bundesministeriums für Arbeit finanziert und wird auf die unterschiedlichen Bedarfe der Unternehmen abgestimmt.