Überbetriebliche Qualifizierung trotzt der Corona-Krise

Wie kann überbetriebliche Qualifizierung in Zeiten der Corona-Krise funktionieren?

Der Regionsverbund „Südbahn 2021“ will es wissen.

 

Seit nunmehr über 20 Jahren gibt es in Niederösterreich Qualifizierungsverbünde. Dieses vom AMS Niederösterreich geförderte Programm ermöglicht es Unternehmen, sich zu einem Netzwerk zusammenzuschließen und überbetriebliche Qualifizierung für Ihre Mitarbeiter*innen umzusetzen. Weiters vernetzen sich die Unternehmen zu verschieden Themen im Rahmen von Impulsplattformveranstaltungen. Die Verbünde werden beim Aufbau und der Umsetzung von Verbundberater*innen und Verbundkoordinator*innen begleitet und unterstützt. Deren Leistungen sind zu 100 % vom AMS Niederösterreich gefördert.

 

Die Durchführung der aktuellen Verbünde und der Aufbau und die Planung zukünftiger Verbünde sind durch die Corona Pandemie nicht in bewährter Form möglich. Daher haben die Unternehmen aus dem Südbahnverbund beschlossen, 2021 ihren Verbund „Südbahn 2021“ vermehrt virtuell umzusetzen. Der Wunsch der Unternehmen ist es allerdings, Schulungen – wenn gesetzlich möglich – in Präsenz zu gestalten. Aktuell werden die Qualifizierungsbedarfe der Mitarbeiter*innen aus 19 Unternehmen erhoben.

 

„Es freut uns, dass die Unternehmen des Südbahnverbundes mit uns das ungewisse Jahr 2021 planen. Die überbetriebliche Qualifizierung von Mitarbeiter*innen ist diesen trotz aller Schwierigkeiten sehr wichtig. Der Support der Verbundberatung und der Verbundkoordination wird dabei als sehr hilfreich empfunden.“, freut sich Verbundkoordinator und stellvertretender Projektleiter Christian Fink.

 

Gerade in Zeiten wie diesen braucht es Unternehmensnetzwerke, in denen sich die Betriebe austauschen und gemeinsam Qualifizierungen für Ihre Mitarbeiter*innen bestmöglich umsetzen.

Infobox
Veröffentlichung
12. Dezember 2020
Kategorien
Weitere Kategorien