Expandierender Gastrobetrieb

Umstrukturierung

Das Restaurant und der Cateringbetrieb beschäftigen 77 Mitarbeiter*innen.

Aufgrund der Eröffnung weiterer Standorte mit innovativen Gastro-Konzepten ist der Betrieb rasch gewachsen. Ziel war es, die Geschäftsführung durch Etablierung einer Führungsebene zu entlasten und „freizuspielen“. Wir von bab haben den Betrieb in dieser Umstrukturierung beraten und ihn für einen „Qualifizierungsverbund“ zur Führungskräfte-Entwicklung gewonnen.

 

 

 

Unsere Beratungsergebnisse zusammengefasst

 

„Das Besondere an dieser Beratung war sicher, dass wir die Synergien aus den zwei Impuls-Programmen des AMS genutzt haben, der Impuls-Beratung für Betriebe (IBB) und der Qualifizierungsverbund-Beratung (IQV)“, erklärt Berater Klaus Lukesch.

Die neuen Führungskräfte haben nun ein klares Bild ihrer Aufgaben und der Anforderungen in der neuen Funktion. Durch das begleitende Coaching und die Verbundsschulungen wurden sie dabei unterstützt, eine aktive Führungsrolle zu übernehmen. Das erleichterte die Umsetzung der geplanten Veränderungen und unterstützte die Geschäftsführung dabei, sich wieder vermehrt für andere Aufgaben freizuspielen. Als Zusatznutzen bietet der Schulungsverbund nun auch die Möglichkeit, sich mit anderen Betrieben zu Personalthemen zu vernetzen .

 

 

 

Feedback Betrieb

 

Die Führungskräfte sind aktiv in ihre Funktion gegangen und managen die Geschäftsbereiche deutlich eigenständiger. Coaching und Qualifizierung haben ihnen die Kompetenzen gegeben, ihre Aufgaben noch professioneller zu erfüllen.

 

 

 

Wie ist diese Beratung gelungen?

 

Im Rahmen der Impulsberatung (IBB ) wurde der Betrieb zur erfolgreichen Umsetzung der neuen Struktur beraten. Zu Beginn wurden mit dem Geschäftsführer und den neuen Führungskräften Funktionen und Aufgaben geklärt. Auf Basis der sich daraus ergebenden Anforderungen wurde der Entwicklungsbedarf erhoben und Schulungsmaßnahmen geplant. Im begleitenden Coaching der neuen Bereichsleitungen wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt, Frauen in diesen neuen Führungspositionen zu fördern.

 

Die Umsetzung der Führungskräfte-Entwicklung erfolgte dann im Impuls-Qualifizierungs-Verbund (IQV). Der Betrieb konnte zudem für eine Unternehmenskooperation in der Region gewonnen werden. So profitierte er nicht nur von kostengünstigen, regionalen Schulungsangeboten im Verbund, er bekam dadurch auch die Möglichkeit, sich mit anderen Betrieben zu Personalthemen zu vernetzen und auszutauschen.