Generationen.Werkstatt2015

GENERATIONEN.Werkstatt 2015

Wissen weitergeben – von Wissen profitieren

 

Die GENERATIONEN.Werkstatt brachte junge Menschen (Mentees), die Unterstützung, Kontakte und Tipps für ihren beruflichen Ein-, Auf- oder Umstieg suchten, mit Berufserfahrenen (Mentor*innen) zusammen. So wurde das in der Region Graz-Umgebung Nord vorhandene Wissenspotenzial nutzbar und sichtbar gemacht.

 

Das übergeordnete Ziel der GENERATIONEN.Werkstatt war es, das lokale und regionale wirtschaftliche Leben zu verbessern und den Wirtschaftsstandort zu stärken. Als Anlaufstelle für Mentor*innen und Mentees stand eine GENERATIONEN.Managerin zur Verfügung. Sie unterstützte den Austausch und organisierte regelmäßige Treffen.

 

 

 

Projektumsetzung

 

Erfahrene Erwerbstätige (Mentor*innen), die sich entweder schon im (Un)Ruhestand befinden oder aktiv ihrer Berufstätigkeit nachgehen, gaben ihr Erfahrungswissen an Personen, die in den Beruf einsteigen wollen, die Schule oder ein Studium abgeschlossen haben, weiter und leisteten damit einen wertvollen Beitrag, um die Wettbewerbsfähigkeit in der Region zu stärken.

 

Junge Menschen (Mentees), die sich in Übergangssituationen zwischen Ausbildung und Beruf befanden, erhielten Unterstützung in dieser Lebensphase und bekamen einen realitätsnahen Einblick in die Arbeitswelt. Dies ermöglichte den Generationen mit-, von- und übereinander zu lernen.

 

Die Schwerpunkte waren:

 

  • Dialog.WERKSTATT
    Im Rahmen von Dialog.WERKSTÄTTEN erfolgte bedarfsorientiert zwischen einem*einer Erfahrenen und ein bis drei Berufseinsteiger*innen ein wechselseitiger Austausch von Wissen, Berufs- und Lebenserfahrungen, um die fachlichen, methodischen und persönlichen Kompetenzen zu stärken. Das Ziel war es, sowohl den bereits bestehenden Pool von Erfahrenen zu aktivieren als auch potenzielle Menschen, die bereit sind als Mentor*innen zu fungieren, zu finden. Die GENERATIONEN.Managerin unterstützte das Matching.

 

  • Generationen.DISKUSSION (Ge.DI)
    Die Generationen.DISKUSSION schaffte generationenübergreifende Lernräume, in denen es sowohl Raum für fachlich aufbereitete Inhalte als auch Erfahrungsaustausch und Diskussion gab. Ein regionales Netzwerk und wertvolle Kontakte für die künftige Berufslaufbahn entstanden.

 

 

 

Leistungen der bab Unternehmensberatung GmbH

 

  • Aufbau einer regionalen Plattform für Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den Generationen
  • Öffentlichkeitsarbeit und Berichterstattung in diversen Kanälen (Website, Facebook, Newsletterbeiträge, Artikel in Printmedien)
  • Aktivierung und Schulung von erfahrenen Personen als Mentor*innen
  • Unterstützung beim Austausch von Jung und Alt
  • Vernetzungsaktivitäten mit Einrichtungen und Institutionen in der Region
  • Suche, Auswahl und Aufbau der GENERATIONEN.Managerin
  • Nachhaltige Verankerung und Sicherung der Weiterführung des Projektes durch die GENERATIONEN.Managerin
  • Erarbeitung eines Leitfadens zur Sicherung der Transparenz und Unterstützung bei der weiteren Umsetzung

 

 

 

Ergebnisse & Erfolge

 

Mit der GENERATIONEN.Werkstatt haben wir 2015 einen Grundstein gelegt, damit junge Menschen bei ihrem Einstieg ins Berufsleben vom Wissen Erfahrener (Mentor*innen) profitieren. Es stehen ausgebildete und motivierte Mentor*innen zur Verfügung, um mit interessierten Mentees zu arbeiten und diese bei ihren Anliegen bestmöglich zu unterstützen.
Weiters wurde ein umfassendes Netzwerk zu bestehenden Angeboten aufgebaut, aus dem alle Beteiligten einen Vorteil ziehen.
Die Gemeinde Gratwein-Straßengel wird das Projekt, das bis Ende 2015 vom Land Steiermark gefördert und von bab beraten wurde, 2016 weiterführen. Sowohl die Mentor*innen als auch die GENERATIONEN.Managerin stehen weiterhin mit ihrem Know-how in der Region zur Verfügung. Start der weiteren Aktivitäten wird u.a. eine Veranstaltungsreihe zum Thema Berufsinformation sein.

 

 

 

Auftraggeber

Land Steiermark

 

Laufzeit

01. Januar – 31. Dezember 2015

 

 

 

Infobox
Kontakt
Mag.ᵃ Simone Kosnik

Mag.a Simone Kosnik

Projektleiterin

+43 699 144 52 664

E-Mail