Wien entwickelt mit in Berlin

In Österreich ist die gemeinsame Aus- und Weiterbildung im Unternehmensverbund lange etabliert. Bei unserem Nachbarn Deutschland nimmt dieses Thema jetzt an Fahrt auf.

 

Die Berliner Institute, IBBF – Institut für betriebliche Bildungsforschung und GEBIFO – Gesellschaft zur Förderung von Bildungsforschung und Qualifizierung haben im heurigen Sommer zwei Pilotprojekte dazu gestartet. Ziel ist zum einen die Etablierung einer Koordinierungsstelle für den Aufbau eines Weiterbildungsverbundes und zum anderen die Förderung einer innerbetrieblichen Lernprozessbegleitung in der Aus- und Weiterbildung insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen. Im Design der Pilotprojekte war auch die Kooperation mit internationalen Good-Practice Beispielen vorgesehen, um deren Wissen und Erfahrung zu nutzen.

 

Die bab setzt seit über 20 Jahren kompetent, zuverlässig und innovativ Programme und Projekte für öffentliche Auftraggeber um. Dabei nehmen die Themen „Personalentwicklung“ sowie „Kooperationen & Netzwerke“ einen breiten Raum unserer Arbeit ein. So war es naheliegend, dass das AMS Österreich die Kooperationsanfrage von IBBF und GEBIFO an uns, respektive an unseren Experten im Bereich der Qualifizierungsverbünde, Klaus Lukesch, weiterleitete.

 

Es folgten digitale Konferenzen mit beiden Instituten nach denen rasch klar war, dass die bab Entwicklungspartnerin sein wird. Seit Juli 2020 befinden wir uns in stetigem Austausch, geben unser Wissen und unsere Erfahrung in enger Zusammenarbeit weiter und unterstützen die beiden Institute bei ihrer Projektentwicklung.

 

In Expert*innen- und Entwicklungsworkshops wurden zentrale Themen der überbetrieblichen Qualifizierung bearbeitet und wesentliche Fragen in Passung zur deutschen Aus- und Weiterbildungslandschaft geklärt. So z.B.:

 

  • Wie gelingen der Aufbau und die nachhaltige Etablierung von Firmennetzwerken?
  • Wie kann innerbetriebliches Lernen etabliert und eine Lernprozessbegleitung auf Dauer verankert werden?
  • Wie kann Lernen im Verbund organisiert und in der Umsetzung koordiniert werden?
  • Welche Unterstützungssysteme braucht es, damit die Idee „Weiterbildung im Verbund“ ihr ganzes Potential entfalten kann?

 

Für Dezember ist eine Abschlusskonferenz mit der Bundesagentur für Arbeit geplant, in erste Ergebnisse der Pilotprojekte präsentiert werden.

 

Wir freuen uns, dass unsere Expertise und Erfahrung auch über die Grenzen Österreichs hinaus genutzt werden kann und wünschen unseren Kooperationspartner*innen weiter viel Erfolg bei der Umsetzung der Projekte.

 

Für uns hat die Kooperation schon Früchte getragen. Der „unvoreingenommene Blick“ unserer Partner*innen hat uns mit nunmehr 20 Jahren Verbunderfahrung bestätigt und weiter motiviert, Innovationen in der überbetrieblichen Aus- und Weiterbildung voran zu treiben – ganz im Sinne der Idee: „Lernen im Netzwerk ist ein Gewinn für alle Beteiligten!“

Infobox
Veröffentlichung
8. Dezember 2020
Kategorien
Weitere Kategorien