Kompetenzcheck2018

Kompetenzcheck Steiermark

Die steirischen Regionen durchleben Zeiten größerer Veränderung in demographischer sowie wirtschaftlicher Hinsicht und es braucht einen Gesamtblick über die steirischen Regionen hinsichtlich der vorhandenen Kompetenzen und bereits gemachter erfolgreicher (Qualifizierungs)-Projekterfahrungen, die zu einem gewinnbringenden Austausch zwischen den Regionen führen könnten.

 

 

 

Projektziele

 

Ziel des gegenständlichen Projektes war es, diesen Überblick zu ermöglichen und dazu beizutragen, eine „steirische Kompetenzlandkarte“ zu erstellen. Insbesondere wurden Best Practice Qualifizierungs-Projekte identifiziert.

 

 

 

Projektumsetzung

 

Die übersichtliche Darstellung der Kompetenzen sowie die Ableitung von Handlungsempfehlungen erfolgte ganzheitlich und prozessorientiert. Das heißt, wir definierten gemeinsam mit dem Auftraggeber die Ziele, gestalteten den dafür passenden partizipativen Prozess, sodass der Kompetenzcheck einen rundum Blick über die aktuelle Situation und die regionalen Herausforderungen bot.

 

 

 

Leistungen der bab Unternehmensberatung GmbH

 

Um ein ganzheitliches und aussagekräftiges Bild über die steirischen Regionen und die vorhandenen Kompetenzen zu erhalten wurden folgende Schritte gesetzt:

 

Datenrecherche und -aufbereitung

Unter Heranziehung fundierter Quellen wurden die Daten zur Bevölkerungs- und Altersstruktur, Ausbildung sowie arbeitsmarktpolitische Daten auf regionaler Ebene dargestellt, um ein erstes Bild über die regionalen Statistiken zu erhalten.

 

Erhebung von Best Practice Modellen

Ziel in dieser zentralen Phase war die Sichtung und Darstellung von Best Practice Projekt-Beispielen in Form einer Kompetenzlandkarte betreffend die Bereiche Aus- und Weiterbildung. Dies bezog sich auf unterschiedliche Zielgruppen sowie unterschiedliche Umsetzungsformen. Entscheidend war der gezielte Kompetenzerwerb über die Projekte.

  • Recherche und Auswahl von Best Practices auf regionaler Ebene sowie im internationalen Vergleich
  • Durchführung von qualitativen Interviews mit Trägern

 

Qualitative Interviews mit Stakeholder*innen und Expert*innen

Mittels eines Leitfadens wurden mit relevanten Stakeholder*innen und Expert*innen qualitative Interviews zu den Kompetenzen, Angeboten und Möglichkeiten in den Regionen geführt. Hierbei sind auch Einschätzungen zu den Entwicklungen sowie Trends eingeflossen.

Aus diesem Daten- und Informationsmaterial wurden eine übersichtliche Kompetenzlandkarte sowie Handlungsempfehlungen für weitere Schritte z.B. für die Übertragbarkeit der Best Practice Projekte, der bisherigen Ergebnisse und deren gezielten innovativen Verbreitung, dargelegt.

 

 

 

Ergebnisse & Erfolge

 

Wir erstellten auf Basis einer passgenauen Datenanalyse, einer umfassenden Recherche von nationalen und internationalen Best Practices sowie der Einbindung der steirischen Regionen und relevanter Stakeholder*innen einen Kompetenzcheck, der Stärken und Schwächen sichtbar machte und aus dem Handlungsempfehlungen für weitere Maßnahmen zur Stärkung der regionalen Bildungs- und Arbeitswelt abgeleitet wurden.

Die Ergebnisse wurden vom Auftraggeber zur Weiterentwicklung der regionalen Angebote genutzt.

 

 

Auftraggeber

Land Steiermark, A17

 

Partner

alea + partner gmbh

 

Laufzeit

Juli 2017 bis Mai 2018

 

 

 

Infobox
Kontakt
Mag.ᵃ Renate Divitschek

Mag.a Renate Divitschek

Geschäftsführung

+43 699 144 52 641

E-Mail